MPA Lohnempfehlungen BL/BS für 2017

Die Lohnempfehlungen basieren auf 100%-Arbeitsbedingungen von 42 Wochenstunden und 4 Wochen Ferien/Jahr (MPA unter 20 und über 50 Jahre: 5 Wochen). Bei vertraglich zugesichertem Ferienplus sowie bei verminderter Wochenarbeitszeit ist zur Bemessung des Lohnes die Korrekturfaktoren-Tabelle zu konsultieren und anzuwenden. 

Die Lohnempfehlungen beinhalten für die verschiedenen Dienstalter einen Mindestlohn. Allerdings empfehlen wir, die jährlichen Lohnverhandlungen gestützt auf ein Qualifikationsgespräch mit den MPA zu führen. Als Unterstützung für die Qualifikationsgespräche kann das Qualifikationsformular auf der FMH Homepage unter dem Link --> Medizinische Praxisassisteninnen --> Unterlagen zum Ausdrucken --> MitarbeiterInnengespräch dienen.

Der 13. Monatslohn ist obligatorisch auszurichten. Es wird empfohlen den automatischen Teuerungsausgleich vertraglich festzulegen und ist er vertraglich festgelegt, so muss er auch ausgerichtet werden. Im Jahr 2016 war die Teuerung allerdings weiterhin sehr schwach (LIKP Okt:+0.1%) resp. negativ (Nov: -0.2%). Lohnanpassungen wegen Negativteuerung sind nicht üblich.

 

Allgemeine Rahmenbedingungen (Link auf FMH Website)

Dienstjahr

CHF / Minimum

1. Jahr

4000.-

2. Jahr

4100.-

3. Jahr

4200.-

4. Jahr

4300.-

5. Jahr

4400.-

6. Jahr

4500.-

7. Jahr

4600.-

8. Jahr

4700.-

9. Jahr

4800.-

10. Jahr

4900.-

Aufgrund individueller Vereinbarungen - unter Berücksichtigung von Erfahrung, Qualifikation durch Weiterbildung, Position im Team etc. - sind weitere Lohnsteigerungen durchaus möglich. 

Für MPA mit Lernenden-Ausbildungsauftrag sollte der Lohn um CHF 200.-/Mt. erhöht werden.